Bitte beachten Sie bei der Kontaktaufnahme den folgenden Hinweis:

An unserem Lehrstuhl werden nur noch e-mails von Studierenden mit uni-duisburg-essen-account beantwortet (xyz@stud.uni-due.de).
Jeder Studierende an der Universität Duisburg-Essen kann den account kostenlos beim HRZ-Benutzerbüro (Erdgeschoss der Uni-Bibliothek) beantragen.

Team

Lebenslauf:

01.01.1938
geb. in Aachen, verheiratet 1965, zwei Töchter

bis 1958
Schulbesuch, Abitur 1958 am Staatl. Gymnasium Kleve


1958 - 1962
Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln mit dem Abschluss des Diplom-Kaufmanns; Akad. Lehrer: Professoren Weisser, Müller-Armack, Gutenberg, Schreiber

1963 - 1970
Wissenschaftlicher Assistent an der Universität zu Köln: Forschungsinstitut für Sozialpolitik und Seminar für Genossenschaftswesen

1966
Promotion zum Dr. rer. Pol., Thema bei der Dissertation: Die Ordnung der Originärverteilung als Gegenstand der Vermögenspolitik. Zur Bildung personenbezogener Produktivvermögens in Arbeitnehmerhand.

1968 - 1971
Lehraufträge für Volkswirtschaftslehre, Wirtschafts- und Sozialpolitik an der Universität zu Köln und PH-Rheinland, Abt. Köln

1970 - 1971
Berufung auf den Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaft/Volkswirtschaftslehre an der PH-Ruhr

1972
Ordentl. Professort für Volkswirtschaftslehre/Spezielle Wirtschaftspolitik/Didaktik der Wirtschaftslehre an der Gerhard-Mercator-Universität-GH-Duisburg, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Aufbau des Fachs Volkswirtschaftslehre und der verschiedenen Lehramtsstudiengäne im Fach Wirtschaftswissenschaft

1974
Ruf auf den Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaft zur Pädagogischen Hochschule Rheinland, Abt. Köln/Universität zu Köln - nicht angenommen

1975 - 1980
Mitglied des Rektorats als Konrektor und Vorsitzender der Struktur- und Haushaltskommissionen an der Universität Duisburg

1976 - 1987
Mitglied des Gründungssenats der Universität Duisburg und mehrerer Studienreformkommissionen

1987 - 1989
Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Universität Duisburg

1991 bis heute
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft, Berlin

seit 1993 bis heute
Vorstandsmitglied des Internationalen Forschungs- und Informationszentrums für öffentliche Wirtschafts, Centre international de recherches et d'information sur l'économie publique, sociale et kooperative (CIRIEC/IFIG), Lüttich/Belgien und Vorsitzender der Internationalen Wissenschaftlichen Kommission ??ffentliche Unternehmen (Public Economics)

seit 1995
Mitglied des Editorial Board der Internationalen Wissenschaftlichen Zeitschrift "Annals of Public and Cooperative Economics/Annales de l'??conomie Publique Sociale et Cooperative"

2003
Emeritierung
Verleihung des Bundesverdientskreuzes 1. Klasse durch den Bundespräsidenten

Anlässlich der Vollendung des 65. Lebensjahres ist 2003 eine Festschrift erschienen:
??ffentliche Wirtschaft, Sozialwirtschaft und Daseinsvorsorge im Wandel zum Spannungsfeld von europäischer Wettbewerbsordnung und Allgemeininteresse - Festschrift für Helmut Cox
Herausgegeben von Ulrich Kirchhoff und Gerhard Trilling, Transfer Verlag, Regensburg 2003

Forschungsgebiete:

Schwerpunkte in Forschung und Lehre:

Volkswirtschaftslehre, insbesondere spezielle Wirtschaftspolitik, öffentliche Wirtschaft. Fragen des Allgemeininteresses, Kommunalwirtschaft, Wettbewerbspolitik, Industriepolitik, sektorale und regionale Strukturpolitik, Arbeitsmarkt und Verteilungspolitik, Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Beziehungen, Bildungs- und Hochschulpolitik

Schwerpunkte der Veröffentlichungen in den vergangenen Jahren auf den folgenden Themenbereichen:

??ffentliche Wirtschaft/Public Economics, ??ffentliche Dienstleistungen (Service Public), Allgemeininteresse (public interest), Wettbewerbstheorie und Wettbewerbspolitik, Privatisierung und Deregulierung in der EU, im Besonderen bei Post und Telekommunikation, Energiewirtschaft

Publikationen:

Publikationsliste herunterladen

  • Cox, Helmut: Strukturwandel der öffentlichen Wirtschaft unter dem Einfluss von Marktintegration und europäischer Wettbewerbsordnung. Zum Paradigmenwechsel in Theorie und Praxis der öffentlichen Wirtschaft. In: Eichborn, Peter; Friedrich, Peter (Hrsg.): Schriften zur öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Wirtschaft. Berlin 2005.
  • Cox, Helmut: The question of Competitive Tendering for Public Services in the European Union, Anals of Public and Cooperative Economics/Annales de l´??conomie Publique Sociale et Cooperative, Vol. 74, No. 1. Blackwell Publishers, Oxford 2003.
  • Helmut Cox (mit Eric van den Abeele): Public Services Contracts to Best Bidder, Ciriec (Hrsg.), 2003.
  • Cox, Helmut: Obligatorischer Ausschreibungswettbewerb bei öffentlichen Dienstleistungen - Garant für optimale Marktergebnisse?. In: Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft (Hrsg.): Ausschreibungswettbewerb - obligatorisch für alle Dienstleistungen? Referate eines Symposiums der Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft, des Verbandes kommunaler Unternehmen und des Deutschen Stadtetags, Beiträge zur öffentlichen Wirtschaft. Berlin 2003.
  • Cox, Helmut: Questions About the Initiative of the European Commission Concerning the Awarding and Compulsory Competitive Tendering of Public Service Concessings. In: Annals of Public and Cooperative Economics Vol. 74, No. 1. Blackwell Publishers, Oxford 2003, S. 7-31.
  • Cox, Helmut: Neuere Strukturentwicklungen bei den Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit in Deutschland: Versicherungsvereine als vertikal strukturierte Konzerne - Ein Versuch, den Membership-Ansatz mit dem Shareholder-Ansatz zu verbinden. In: Diskussionsbeiträge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Gerhard Mercator Universität Duisburg, Nur. 295. Duisbrug 2002.
  • Cox, Helmut: Nordrhein-westfalen im Defizit. Welchen Beitrag zur Lehrerausbildung können die Universitäten heute noch leisten?. In: Der Arbeitgeber, Jg. 54 (2001) Nr. 1, S. 18-21.
  • Cox, Helmut: Defizitfinanzierte öffentliche Dienstleistungen. Probleme und Möglichkeiten ihrer Finanzierung. In: Schulz-Nieswandt, F. (Hrsg.): Einzelwirtschaften und Sozialpolitik zwischen Markt und Staat in Industrie- und Entwicklungsländern. Marburg 2000, S. 347-368.
  • Cox, Helmut: Das Angebot von Universaldienstleistungen und Probleme ihrer Vergabe im öffentlichen Bieterwettbewerb. In: Cox, Helmut (Hrsg.): Daseinsvorsorge und öffentliche Dienstleistungen in der Europäischen Union, Schriftenreihe der Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft, Bd. 45. Baden Baden 2000, S. 73-95.
  • Cox, Helmut: Daseinsvorsorge und öffentliche Dienstleistungen in der Europäischen Zone. In: Schriftenreihe der Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft Band 45. Baden-Baden 2000.
  • Cox, Helmut: The provisions of public services by regulations in the general interest or by public ownership?, A consideration of recent developments in the public economy under aspects of institutional competition. In: Cox, H. (Hrsg.): Annals of Public and Cooperative Economics, "Regulation versus public property: A compatitive analysis" Vol. 70, No. 2. Blackwell Publishers, Oxford 1999, S. 161.
  • Cox, Helmut: Öffentliche Unternehmen und Europäischer Binnenmarkt. Kommt es zu einem Paradigmenwechsel in der öffentlichen Wirtschaft?. In: Forschungsgruppe Öffentliche Wirtschaft (Hrsg.): Diskussionsbeiträge zur öffentlichen Wirtschaft, Nr. 45. Duisburg 1999.
  • Cox, Helmut: Regulierung, Privatisierung und Globalisierung von Post und Telekommunikation, Rückblick und Ausblick über zehn Jahre Post- und Telekommunikationsform in Deutschland. In: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte, Privates Eigentum - ??ffentliches Eigentum. 1999.
  • Cox, Helmut: Regulation versus public property: A comparative analysis, Annals of Public and Cooperative Economics/Annales de l´Economie Publique Sociale et Cooperative, Vol. 70, No. 2. Blackwell Publishers, Oxford 1999.
  • Cox, Helmut: Sparkassen und Landesbanken in der Wettbewerbs- und Privatisierungsdiskussion, Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats der Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft. In: Beiträge zur öffentlichen Wirtschaft. Berlin 1998.
  • Cox, Helmut: Entreprises publiques et Concurrence. In: Après Demain - Journal mensual de documentation politique, Jg. 50 (1998) Nr. 3, S. 15.
  • Cox, Helmut: Probleme der Finanzierung öffentlicher Universaldienstleistungen in der Europäischen Union. In: Forschungsgruppe ??ffentliche Wirtschaft (Hrsg.): Diskussionsbeiträge zur öffentlichen Wirtschaft, Nr. 41. Duisburg 1997.
  • Cox, Helmut: Changement de paradigmes dans la politique économique allemande: de l´entreprise publique classique á l´entreprise régulée?. In: Mutations structurelles et internét général (1997), S. 51-62.
  • Cox, Helmut: Le Financement des Services Universels dans l´Union Européene: Problème et Enjeux. In: Service Publics, Missions Publiques et Régulation dans l´Union Européene (1997), S. 51-62.
  • Cox, Helmut: Paradigm Change in German Economic Policy. In: Annals of Public and Cooperative Economics (1997), S. 355.
  • Cox, Helmut: Strukturwandel und Paradigmenwechsel in der öffentlichen, sozialen und genossenschaftlichen Wirtschaft. In: Zeitschrift für Gemeinwirtschaft (1997) Nr. 3, S. 50-61.
  • Cox, Helmut: Services Publics, Missions Publiques et Régulation dans l´Union Européene, sous la direction de Helmut Cox. Paris 1997.
  • Cox, Helmut: Europäischer Binnenmarkt und Telekommunikations- und Postreform in Deutschland. In: Perspektiven öffentlicher Unternehmen in der Wirtschafts- und Rechtsordnung der Europäischen Union (1996), S. 83-114.
  • Helmut Cox (mit Schwedler, T.): Langzeitarbeitslose - Hat die ökonomische Theorie Antworten?. In: Klein, G.; Strasser, H. (Hrsg.): Schwervermittelbar. Zur Theorie und Empirie der Langzeitarbeitslosigkeit. Opladen 1996, S. 69-106.
  • Cox, Helmut: Perspektiven öffentlicher Unternehmen in der Wirtschafts- und Rechtsordnung der Europäischen Union, Bd. 2. Baden-Baden 1996.
  • Cox, Helmut: Öffentliche Dienstleistungen in der Europäischen Union: Zum Spannungsfeld zwischen service public und Wettbewerbsprinzip; Referat eines von der EU-Kommission initiierten Seminars des International Center of Research and Information on the Public and Coo. In: Schriftenreihe der Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft. Baden-Baden 1996.
  • Cox, Helmut: Die Ökonomie der öffentlichen Dienstleistungen. Eine Herausforderung für die Europäische Union. In: Schriftenreihe der Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft. Baden-Baden 1996.
  • Cox, Helmut: Entscheidungskriterien und Prinipien für öffentliche Dienste, Thesen zur Zukunft der öffentlichen Dienstleistungen. In: Cox, Helmut; Bognetti, Giuseppe (Hrsg.): ??ffentliche Dienstleistungen in der Europäischen Union. Baden-Baden 1996, S. 13-28.
  • Cox, Helmut: Öffentliche Unternehmen zwischen Industriepolitik und Wettbewerbspolitik. In: Zeitschrift für Gemeinwirtschaft (1994) Nr. 3, S. 84.
  • Cox, Helmut: Kommunale Sparkassen privatisieren? Bemerkungen aus ordnungs- und wettbewerbstheoretischer Sicht. In: Kredit und Kapital, Jg. 27 (1994) Nr. 2, S. 235-267.
  • Cox, Helmut: Öffentliche Unternehmen und Staatsbeteiligungen als Instrumente der Industriepolitik sowie strategischer Industrie- und Handelspolitik. In: Eichhorn, Peter; Engelhardt, Werner Wilhelm (Hrsg.): Standortbestimmung öffentlicher Unternehmen in der Sozialen Marktwirtschaft, Gedenkschrift für Theo Thiemeyer, Schriftenreihe der Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft, Bd. 35. Baden-Baden 1994, S. 349-368.
  • Cox, Helmut: Die Unternehmen der Deutschen Bundespost als juristische Person des öffentlichen Rechts - Alternativ - Vorschläge zur Postreform 2. In: Beiträge zur öffentlichen Wirtschaft. Berlin 1992.
  • Cox, Helmut: Bei der Umstrukturierung der Bundespost darf der öffentliche Auftrag nicht auf der Strecke bleiben. In: Handelsblatt (1988) Nr. 48.
  • Cox, Helmut: Vermögenswirksame Tarifverträge - Möglichkeit einer rationalen Tarifpolitik im Stabilisierungsprozess?. In: Sozialer Fortschritt, Jg. 34 (1985) Nr. 8, S. 178.
  • Helmut Cox (mit Jens, U.; Markert, K.): Handbuch des Wettbewerbs - Wettbewerbstheorie. Wettbewerbspolitik, Wettbewerbsrecht. Vahlen, München 1981.
  • Cox, Helmut: Öffentliche Unternehmen und Wettbewerb. Ordnungs- und wettbewerbstheoretische ??berlegungen zur wettbewerblichen Instrumenalfunktion öffentlicher Unternehmen. In: Archiv für öffentliche und freigemeinnützige Unternehme, Jahrbuch 1980. 1980, S. 61.
  • Cox, Helmut: Tariffonds in der Tarif- und Vermögenspolitik. In: Wirtschaftsdienst (1980) Nr. 60, S. 46.
  • Cox, Helmut: Lohnpolitik und Beschäftigung. Kritische Bemerkungen zur lohnpolitischen Position des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in den Jahresgutachten 1977/79 und 1978/79. In: Sozialforschung und soziale Demokratie, Festschrift für Otto Blume. Bonn 1979, S. 283.
  • Cox, Helmut: Wirtschaftsordnung und Freiheit des Menschen. Grundsätzliche Bemerkungen zum Verhältnis von Freiheit, Wirtschaft und marktwirtschaftlicher Ordnung in der heutigen Industriegesellschaft. In: Braun, E. (Hrsg.): Gesellschaft als politischer Auftrag. Wien/Köln 1977.
  • Cox, Helmut: Plädoyer für eine verteilungswirksame und stabilitätsorientierte Lohnpolitik. In: Wirtschaftsdienst (1977) Nr. 5, S. 262.
  • Cox, Helmut: Analyse und Theorie der einzelwirtschaftlichen Strukturen als Gegenstand der Unternehmensmorphologie. Zur Methodologie, Erkenntniskritik und Technologie der unternehmensmorphologischen Forschung und Theoriebildung. In: Archiv für öffentliche und freigemeinnützige Unternehmen, Bd. 8. 1976, S. 289.
  • Cox, Helmut: Dezentralisierte Kapitalanlageunternehmen und Fonds im Rahmen überbetrieblicher Vermögensbildungskonzepte. Eine Betriebsstrukturanalyse unter besonderer Berücksichtigung öffentlicher und freigemeinnütziger Kapitalanlageunternehmen. In: Archiv für öffentliche und freigemeinnützige Unternehmen. Göttingen 1975, S. 193.
  • Cox, Helmut: "Konflikt" und "Kooperation" als Gegenstand des Wirtschaftslehre-Unterrichts. In: Recht der Jugend und des Bildungswesens (1973) Nr. 7, S. 199-205.
  • Cox, Helmut: Überlegungen zum Langzeit- und Kurzzeitstudium der Wirtschaftswissenschaften an der Gesamthochschule Duisburg. In: Kooperative, Sozialwissenschaftliche (Hrsg.): Schriften zum Aufbau einer Gesamthochschule, Wirtschaftswissenschaften in Duisburg. Duisburg 1972.
  • Cox, Helmut: Wirtschafts- und Arbeitslehre in Nordrhein-Westfalen - Entwicklungslinien und Zwischenbilanz eines neuen Fachs. In: Recht der Jugend und des Bildungswesens (1972) Nr. 1, S. 24.
  • Cox, Helmut: Intensive Development Zones als Strategie zur Entwicklung ländlicher Räume in Sambia (mit anderen), Bmz (Hrsg.), Bonn, Bad-Godesberg 1972.
  • Cox, Helmut: Strukturen der Investmentgesellschaft. Ein Beitrag zur Morphologie und Typologie des Kapitalwertsicherungsbetriebs. In: Investmenthandbuch. Stuttgart 1971.
  • Cox, Helmut: Arbeitslosigkeit. In: Lexikon zur Politik und Geschichte im 20. Jahrhundert. Köln 1971.
  • Cox, Helmut: Wirtschaftslehre und Hauptschule - Thesenfolge zur Wissenschaftsprogrammatik und Didaktik einer sozial-ökonomisch orientierten Wirtschafts- und Arbeitslehre. In: Die neue Ordnung (1970) Nr. 2, S. 124.
  • (Hrsg.): Daseinsvorsorge und öffentliche Dienstleistungen in der Europäischen Union. Zum Widerstreit zwischen freiem Wettbewerb und Allgemeininteresse, .
  • Cox, Helmut: Neuere Entwicklungen der Unternehmensstrukturen im Berreich der öffentlichen Wirtschaft. Eine EBtrachtung aus der spezifischen Sicht des Wettbewerbs der Institutionen. .
  • Cox, Helmut: Morphologie der Investmentgesellschaft. Bemerkungen zur Strukturtheorie und -politik des Kapitalwertsicherungsbetriebs. In: Genossenschaften und Genossenschaftsforschung, Festschrift zum 65. Geburtstag von Georg Draheim. Göttingen , S. 571-595.
  • Cox, Helmut: Möglichkeiten und Grenzen der Politik der Vermögensverteilung. Eine theoretische Analyse der Zusammenhänge von Einkommenspolitik und Vermögensbildung in Arbeitnehmerhand. In: Schmollers Jahrbuch für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Jg. 88 Nr. 2, S. 171.
  • Cox, Helmut: Vermögensverteilung als wirtschaftspolitisches Problem. In: Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft, Bd. 123 Nr. 2, S. 381.
  • Cox, Helmut: Die Ordnung der Originärverteilung als Gegenstand der Vermögenspolitik; Zur Frage der Bildung personenbezogenen Produktivvermögens in Arbeitnehmerhand. Köln